Johann Bernhard BACH

Seine Biographie - Seine Werke

Geboren in Erfurt 1676 im Haus „zu den drei Rosen“ im Junkersand
getauft in Erfurt am 25.11.1676 in der Kaufmannskirche

gestorben in Eisenach am11.6. 1749
beerdigt in  Eisenach am 13. 6. 1749

Er heiratete ni Eisenach am 6.8.1716 Johanna Sophia Siefer

Nach Schulbesuch und musikalischer Ausbildung durch den Vater wurde er als Nachfolger von Andreas Armsdorff zum Org. der Erfurter Kaufmannskirche bestellt. 1696 bezog er die dortige Universität. Zu seinen Erfurter Schülern zähle Johann Gottfried Walther. 1699 wurde J. B. Bach zum Org. an St. Katharinen in Magdeburg berufen. 1703 ging er nach Eisenach, wo er als Nachfolger seines Cousins Johann Christoph (dem Bruder Johann Sebastians) zum Stadtorganisten ernannt wurde. Gleichzeitig war er als "Kammer-Musicus" am Eisenacher Hof für Herzog Johann Wilhelm von Sachsen-Eisenach tätig; eine am 23. April 1723 gewährte Besoldungserhöhung war mit der Verpflichtung verbunden Kompositionen für die Hofkapelle zu liefern, wenn dies „wegen der Kürze der Zeit von dem Capellmeister Telemann nicht zu verlangen sei“ (vgl. Oefner-1984. S. 68). So erklärt sich die Würdigung im Nekrolog auf Johann Sebastian Bach (vgl. Bach-Dok. 3, S.81): „Johann Bernhard hat viele schöne, nach dem Telemannschen Geschmacke eingerichtete Ouvertüren gesetzet“. Von diesen Werken haben sich vier aus der Notenbibliothek J. S. Bachs erhalten; sie wurden um 1730 durch das Leipziger Collegium Musicum aufgeführt (Beißwenger 1992. S.232-235). Daneben existieren einige Choralvorspiele in Abschriften Joh. G. Walthers.. J. B. Bach ist auch als Kopist von Werken J. S. Bachs nachgewiesen.

Auch war er Taufpate von Joh. Sebastians drittem Sohn Johann Gottfried Bernhard.

[MGG – 2. Auflage, Personalteil]

1690-96     
1695      
1699
1703
5. 3.1713
20. 4. 1716

6 .8. 1716  
23. 4. 1723
21. 11. 1726

1741

Erfurter Ratsgymnasium
Organist an der Kaufmannskirche in Erfurt; Schüler von Pachelbel
Organist an der Katharinenkirche in Magdeburg;
Probespiel und Übersiedlung nach Eisenach, Organist an St.Georgen
Orgelprüfung in Suhl
Ernennung zum Kammermusiker n der Kapelle von Herzog Johann Wilhelm von Sachsen-Eisenach
Heirat mit Johanna Sophia Siefer
Besoldungserhöhung, verbunden mit Auftrag zur Komposition für die Hofkapelle
Bürgerrechte in Eisenach
nur noch Organist in Eisenach